Retail goes Healthcare: Best Buy und Great Call

Retail goes Healthcare. Eine kurze Meldung nur, in europäischen Medien kaum aufgenommen: Der US-Elektronikhändler Best Buy hat ein Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft übernommen: Great Call. Für 800 Millionen Dollar. Great Call bietet ein ganzes Paket aus Services rund um Gesundheitsversorgung an, mobil und dezentral, sprich: zuhause.

Kurzer Rückblick: Best Buy, de facto der US-„Media Markt“, stand noch vor wenigen Jahren vor der Insolvenz. Konsequente Kostensenkung, neue Layouts für die Stores und vor allem eine Konzentration auf neue Kundenbedürfnisse haben die Wende ermöglicht. Amazon galt Best Buy vor kurzem noch als der existenzbedrohende Konkurrent. Inzwischen sucht Amazon die Nähe von Best Buy und geht strategische Partnerschaften ein.

Zukunftsbild Retail und Health

Mit dieser Akquisition ermöglicht es Best Buy sich, die Smart Home-Lösungen aus ihrem Programm einen wesentlichen Schritt zu verlängern und selbst als Anbieter von Gesundheitsservices aufzutreten. An der strategischen Bedeutung des Segments gibt es ohnehin keinen Zweifel. Smart Home ist ein enorm wachsendes Segment im Elektronikhandel, auch wenn der praktische Nutzen durchaus noch eingeschränkt ist: Musik, alltägliche Einkäufe, etwas Sicherheit und Überwachung, Licht an und Licht aus. Zugleich wächst der Markt enorm. Die Berichte differieren im Detail, in Summe können wir von Anfang 2017 auf Anfang 2018 von einer Vervierfachung des Marktes ausgehen, bei steigender Dynamik.

Dahinter steht ganz offensichtlich eine konkrete Zukunftserwartung für die Branchen Retail und Healthcare. Sie werden noch sehr viel stärker von Technologie geprägt sein. Überall dort, wo Anbieter stark personalisierte Services anbieten können, werden sie Sinn stiftende und profitable Geschäftsmodelle ermöglichen. Best Buy weist zusätzlich auf das starke Wachstum der potenziellen Kunden hin. Das Unternehmen rechnet für die USA mit +50% Menschen über 65 in den kommenden 20 Jahren. Warum ich den demografischen Wandel für eine enorm chancenreiche Entwicklung halte, habe ich kürzlich dargestellt. Hier findet sich diese Einschätzung erneut belegt.

Retail goes Healthcare- Best Buy CEO Hubert Joly
Retail goes Healthcare- Best Buy CEO Hubert Joly

Der Schritt, den Verkauf von Hardware durch Services zu ergänzen, ist an sich weder neu noch revolutionär. Bei der Dynamik, die das Thema Smart Home im Markt zeigt, liegt es geradezu nahe, hier Services ergänzen zu wollen, die zugleich neue Branchen und Märkte erschließen. Wer einmal im Haus des Kunden ist … Das würden wir von jedem Betreiber digitaler Ökosysteme von iOS bis Android erwarten, von Hardwareproduzenten, ebenso von Branchenspezialisten zur Verteidigung der eigenen Geschäftsmodelle. Hier allerdings wird der Retailer tätig. Ein deutlicher Hinweis darauf, welche Akteure sich branchenübergreifend ganz nüchtern Chancen ausrechnen, Geschäftsmodelle im Bereich Healthcare realisieren zu können. Eben: Retail goes Healthcare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.